04.05.2012 12:35 Alter: 7 yrs

ZULASSUNGSGEGENSTAND UND ANWENDUNGSBEREICH


"Raumluftunabhängige Feuerstätten" erfordern eine gut abgedichtete Verbrennungsluftzuleitung einschließlich einer Absperrvorrichtung zum Außenlufteinlaß. Die raumluftunabhängigen Feuerstätten dürfen in Räumen, Wohnungen, Nutzungseinheiten vergleichbarer Größe, aus denen Luft mit Hilfe von Ventilatoren, wie Lüftungs- oder Warmluftheizungsanlagen, Dunstabzugshauben, Abluft-Wäschetrockner, abgesaugt wird, nur aufgestellt werden, wenn durch die zuluftseitige Bemessung sichergestellt ist, dass durch den Betrieb der luftabsaugenden Anlagen kein größerer Unterdruck als 8 Pa gegenüber dem Freien im Aufstellraum, der Wohnung oder einer vergleichbaren Nutzungseinheit auftritt. Ein geringerer Unterdruck als 8 Pa, z.B. 4 Pa, ist auch bei "raumluftunabhängigen Kaminöfen" empfehlenswert. Die erforderliche Verbrennungsluft wird den Feuerstätten über eine Leitung vom Freien oder über einen Luftschacht eines Luft-Abgas-Schornsteins und einer entsprechenden Anschlussleitung direkt zugeführt und nicht dem Aufstellraum der Feuerstätte entnommen (raumluftunabhängiger Feuerstättenbetrieb). Das Verbindungsstück, die Abgasabführung zum Schornstein ist ebenfalls gut abgedichtet auszuführen.

 

 

Quelle: www.danskan.de